4. Juli 2016 Comments (0) Korsetts

4. Juli 2016 Comments (0) Korsetts

Das Korsett – Ein Must-have für Pin–up-Girls

blog-corset-article
© Shutterstock / Daria Garnik

Der Ursprung des Korsetts liegt im 16. Jahrhundert und schon damals diente es dazu, dem weiblichen Körper eine schönere Silhouette zu verleihen. Im Gegensatz zu modernen Exemplaren dienten Korsetts jedoch in ihrer Anfangszeit dazu, die Brust flachzudrücken und insgesamt eine kegelförmige Figur herbeizuführen. Vor allem in den 1950er-Jahren waren sie sehr beliebt, weil die Körper durch sie eine sanduhrförmige Figur erhielten. Heutzutage sollen Korsetts die Brust betonen und die Taille verschmälern. Nicht zu verwechseln ist ein Korsett übrigens mit der Corsage, die nicht steif genug ist, um den Körper zu formen. Als bekannte Trägerin gilt Dita von Teese die Vorreiterin des „New Burlesque“ oder auch Bettie Page, die bekannteste Pin-up Vertreterin der Welt.

Das Korsett in den 20ern

Das Korsett verlor in den 1920er-Jahren an Popularität, da man damals vermutete, es würde Organe verschieben und sei gesundheitsschädlich. Hinzu kam, dass die Männer im Krieg waren und Frauen in ihren Heimatländern beginnen mussten, all die sonst von Männern erledigten Aufgaben selbst zu übernehmen. Im Zuge dieser Entwicklung wurde auch die weibliche Mode praktischer, verlor ein wenig an femininer Charakteristik. Kein Wunder, dass die Designerin Coco Chanel in diesen Jahren eine Modelinie entwarf, die auch gänzlich ohne Korsett auskam.

30er-Jahre: Zurück zur Weiblichkeit

Dieser Trend zum maskulineren Erscheinungsbild wurde in den 30er-Jahren schnell wieder schwächer und man kehrte zurück zu femininen Formen und Farben: Bis in die 50er-Jahre hinein wirkte die Mode jener Jahre als Inspirationsquelle. Besonders lange Kleider aus Samt und Satin waren in den 30ern sehr angesagt und galten als modern, da sie die weiblichen Vorzüge akzentuierten. Auf dieser Seite sind neben typischen Kleidern der 30er auch die Vintage-Teile angrenzender Jahrzehnte ganz anregend präsentiert. Denn auch heute noch sind diese früheren Mode-Epochen sehr beliebt, üben vermutlich eine größere Faszination denn je auf uns aus.

blog-corset-article-02
© Shutterstock / Daria Garnik

Das gilt auch für den typischen Stil der 40er-Jahre: schlicht, aber sehr figurbetont. Crop-Tops und Petticoats in allen möglichen Farben und Mustern galten danach in den 50ern als sehr schick. Die Mode-Ikonen Marilyn Monroe, Brigitte Bardot und Sophia Loren galten und gelten als die Sexsymbole jener Jahre, an denen man sich sogar heute noch gerne orientiert. Das Korsett wurde plötzlich wieder sehr beliebt, selbstbewusste Frauen unterstrichen damit ihre Weiblichkeit. Aber unabhängig vom Korsett: Von den eher burschikosen Twenties bis hin zu den femininen Fifties strahlen die damaligen Looks der Frauen bis heute etwas aus, das uns begeistert. Vintage ist immer angesagt, zeitlos, elegant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

Share This