20. April 2015 Comments (0) Latex

20. April 2015 Comments (0) Latex

Tres Bonjour erschafft Latexcouture und Latexlingerie Träume in Berlin

blog-Tres-Bonjour-berlin-02
Photography by Camilla Camaglia

Check Tres Bonjour online : http://tresbonjour.com

Das klischeebehaftete Material Latex erfährt nicht erst seit dem Kinofilm „50 Shades of Grey“ eine ungeheure Beliebtheit. Diese Tatsache stelle ich gerne als Auftakt einer Review über ein Latexlabel fest, doch eigentlich ist das Schwachsinn. Denn alle Latexmodehersteller auf dieser Burlesque und Alternative Fashion Kolumne verarbeiten das Material auf besondere Art und Weise und bieten hochklassige Mode, die sich über kurz oder lang auch in den Alltag schleichen wird. Tres Bonjour habe ich erstmalig 2008 auf einer halbprivaten Modenschau kennengelernt und war sogleich von den atemberaubenden Kopfaccessoires begeistert. Natürlich hab ich die Einladung zur Eröffnung des Shops in Berlin dankend angenommen und bin etwas erstaunt, das ich dieses Berliner Label noch nie hier auf dieser Plattform dargestellt habe… doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Voila:

Photography by Camilla Camaglia

Viola Jaeger hatte wohl 2007 erstmalig Kontakt mit dem dehnbaren und schwer zu verarbeitenden Material und war sich sofort sicher: Daraus läßt sich mehr machen als getauchte Einweganzüge für Kanaltaucher 🙂 … Feine Lingerie sollte in komplexen Verarbeitungsprozessen und mit besonderen Schnitt-Techniken, die Körper der modernen Frauen verzieren und Sandra Dresp war mit diesen seit dem Studium vertraut. Es kam zusammen, was zusammen gehört und Tres Bonjour erblühte. Durch den filigranen Einsatz wirkt das Material feminin verführerisch statt aggressiv und originell statt banal.

178538_10151007612163972_636599289_o

Die unterschiedlichen Kollektionen zelebrieren die Originalität des Latexlabels aus Berlin, die ihren persönlichen Hobbyfundus spielerisch in die Entwürfe einbauen. Die Serie „Teufelsrochen“ (Mobula) ist beispielsweise eine Liebeserklärung an das Tauchen. Filigrane ornamentale Elemente unterstreichen die im Boudoirstil gehaltene „Lost in Paradise“-Kollektion, die in Kooperation mit der Berliner Schmuckdesignerin Denise Reytan enstand und sich auf Torseletts und Pantys wiederfindet. Selten so gut umgesetzt und extrem hochwertig in der Verarbeitung ist die animalische Serie „Instincts“ und last but not least gehört die „Honeymoon“ Kollektion zu dem zartesten Versuchungen der Latexlingerie. Auf den neuen Materialmix der kommenden Kollektion darf man mehr als gespannt sein.. die Bilder sprechen eine verführerische Sprache.

Photography by Camilla Camaglia

Im Ladenatelier in Berlin Mitte, Torstraße 3, kann man die entzückende Welt von Vio live erleben und natürlich auch online auf Très Bonjour shoppen. Individuelle Wünsche werden natürlich je nach Gusto und Maß auch erfüllt. Für jeden Berlin Besucher und Mode Enthusiasten ist Tres Bonjour ein Muss auch weil die Strasse noch weitere Leckerbissen bereit hält. Weitere Livekauf Genüsse findet man hier: Chouchou Voyeur in München, Petit Boudoir in Frankfurt, Mise en Cage in Paris, Pigalle Store in Paris, Bonbon Latex in Paris, Histoire D´O in Saint Tropez, Boudoir Belles in Genf und Max Black in Newtown / Australien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

Share This