Web Toolbar by Wibiya


Browsing articles tagged with " Hamburg"
Feb
28

BoomBastic Rubber Outfits von Asmodena aus Hamburg

By admin  //  Designer, Latex  //  No Comments

blog-boombastic-rubber-hamburg-05

Es muß nicht immer Übersee sein, manchmal liegen die boombastischen Schmuckstücke auch fast vor der Haustür. Also mein nächster Besuch in Hamburg wird mich garantiert auch zu Boombastic Rubber führen. Ein Latexmode Label von Asmodena die besonders großen Wert auf schlichte Eleganz legt ohne dabei den Blick fürs Detail ausser Acht zu lassen. Es muß nicht pompöös und schnörkelig sein sondern auch schlichte Eleganz mit dem gewissen Etwas verzaubert den Betrachter dieser Mode schon beim Anschauen. Schön länger habe ich Boombastic Rubber auf Facebook verfolgt, doch spätestens JETZT ist der Zeitpunkt gekommen, diese norddeutsche Perle in der Latexverarbeitung EUCH vorzustellen. Boombastic Rubber liebt es ihre Zweite Haut Kreationen auf kurvenreiche Damen zu schneidern. Nichts ist beim Tragen von Latex Outfits schlimmer als eine schlechte Passform, doch leider machen uns oftmals Size Zero Vorlagen schwer zu schaffen. Asmodeno von Boombastic Rubber hat dagegen das richtige Mittel. Sie bietet Detailliebe, Tragekomfort und eine hervorragende Latexqualität in unzähligen Farbvarianten damit jede WICHTIGE Kurve gut zu Geltung kommt und wieder andere Beulchen gut in Form gebracht werden.

blog-boombastic-rubber-hamburg-07

Die spannende Latexkollektionen können durch Sonderwünsche jederzeit individualisiert werden und entgegen den Designern, die Mode für die Stange (im doppelten Sinne) fertigen, freut sich die Hamburgerin sehr über die eigenen Ideen und berät bei Farbwahl und Schnittvariationen. Für Mädels mit kurvenreichen Figuren, die sich auch mal dem Thema Latexmode stellen wollen, führt kein Weg an Boombastic Rubber vorbei. Die zeitlos klassische Eleganz ihrer tollen Mode könnt ihr auf dem kommenden German Fetisch Ball – A decade of decadence – 2013 in Berlin bei der beliebten Modenschau erleben. Nur soviel sei gesagt, es werden einige wundervolle unbekannte Latexkreationen über den Laufsteg geführt und natürlich besteht die Möglichkeit sich noch vor Ort über den nächsten maßgeschneiderten Latextraum zu unterhalten :-). Wer es am kommenden Pfingstwochenende 17.-20. Mai nicht schafft, so wie ich leider, da mich das London Burlesque Festival ruft, der sollte ihre Webseite durchforsten – aber Achtung.. ihr könntet ins schwärmen geraten :-)

Photos: Inger Diederich, Marcus Gloger, Thomas Bommi Burggraf, Hanja Li / Modelle: Onna Sakura, Kay Morgan, Gina Doll, Cherry van Rock

Dez
2

The Sinderellas – das Interview im Hamburger Grünspan

By admin  //  Events  //  No Comments

Es hat eine Weile gedauert und leider war es nicht die Premiere, die mich nach Hamburg geführt hat. Aber die Sinderellas live zu treffen um ein wenig mit ihnen zu plaudern war schon ein großes Vergnügen. Erstmal ist die Location schon ein Hammer. Ich liebe ja Ort die sich perfekt um einen Event herumschmiegen als wenn sie dafür gebaut worden sind. Das Hamburger Grünspan ist so eine Eventlocation. Dieses Theater fühlt sich an wie echter Rock’n’Roll, riecht nach viel Geschichte und schmeckt nach viel großen Momenten… Es ist nicht übergroß, aber auch nicht unterdimensioniert… selten habe ich eine Location als soooo positiv empfunden. Ich erinner mich an das London Burlesque Festival 2011, wo die Halle deutlich zu groß war und das World Burlesque Games Finale, das im ersten Eindruck dann wieder zu klein wirkte – wenn auch sehr gemütlich :-).

YouTube Preview Image

Nun aber passte der erste Eindruck wie die Pasties auf die Brust. Die Show hatte viele Burlesque Ansätze, einige wunderschöne Bilder aber gelebt hat sie von der Musik. Die Songs, die Band – also diese BAND !! und natürlich 5 tolle Frauen die mit schönen Outfits ihre Show ablieferten. Gefehlt hat mir lediglich die sehr opulenten Kostüme von z.B. Bibian Blue aus Barcelona, die die Sinderellas auch auf den Promofotos zum besten gegeben haben und um die ich sie schon sehr beneide :-). Doch natürlich gibt es bei der Show auch wunderbare Details, wie z.B. das Bühnenbild. Easy gelöst und sehr wirkungsvoll – dazu kann man den Werbeslogan “Technik die begeistert” echt mal gelten lassen. Doch bevor ich die Show, leider komplett overstyled, begutachten konnte, gabs die Gelegenheit das im September geführte Interview nochmaligst zu führen – diesmal professionell gefilmt und mundgerecht serviert. Schön wenn man mit Profis arbeiten kann… die im übrigen auch ‘ne ganz tolle Truppe sind.

YouTube Preview Image

Das die Sinderellas bis Ende 2012 in Hamburg “stationiert” sind könnt ihr auf ihrer Webseite nachlesen und das sie danach offenbar auch noch weiterziehen konnte ich ihnen im Interview entlocken… Deutschland wird von der Sünde verzaubert sein, dessen bin ich mir sicher und das auch wenn “echte” Burlesque Mädels ggf. ein wenig schmunzeln werden – warum dort dieses Label draufklebt. Doch an der Stelle möchte ich an einen Bekannten von mir erinnern… Alec von BOSS HOSS wurde anfangs auch belächelt und heute… tja.. mehr muß ich nicht sagen :-). Schlußendlich möchte ich zu diesem Thema noch eine kleinen Teaser in eigener Sache anbringen. Neben den Sinderellas und meinen wunderbaren Teaserettes gibt es ja noch andere tolle internationale Burlesque Kombos, die zufällig auch gerade “on the road” sind. Eine Mischung aus Burlesque, Sideshow und Comedy bieten die Pretty Things Peepshows auf Ihrer aktuellen Deutschlandtournee. Und natürlich werde ich diese Künstler auch auf meine neue Interviewcouch bitten..

Mrz
2

Jungbluth – handgemachte Pin Up Mode vom Hamburger Kiez


© Carlos Kella Fotografie Hamburg  |  Model: aline


click here

Von meinem Berliner Lieblingslabel Red Cat 7 nun mal zu einem echten Grund die Hansestadt Hamburg zu besuchen. Der Norden Deutschlands liegt ja rein geografisch nicht so auf der Sonnenseite des Lebens ;-) .. dennoch sind die Menschen hoch oben in Deutschland nicht weniger kreativ wenn es um Rock’n’Roll, Korsett und Pin Up Mode geht. Jungbluth Design gehört definitiv zu den Rock’n’Roll Labels die einen Hamburg Besuch teuer machen können. Nicht unbedingt weil die einzelnen Teile der Kollektionen unbezahlbar sind… sondern weil man vom stöbern im schnieken Lädchen einfach nicht genug bekommt. Mein erster Besuch im Hamburger Laden vor mehr als 3 Jahren war eine kleine Offenbarung und ich möchte an dieser Stelle nichts über die Menge an “Kleinigkeiten” mitteilen die mit mir zurück nach Berlin gefahren sind :-). Schwungvolle Tellerröcke und figurbetonende Bleistiftröcke sind genauso Teil der Kollektionen wie hochwertig verarbeitete Unterbrustkorsetts und passende Tops in den traditionellen Polka Dots, Schottenkaro, Leo oder Kirschmustern. Dazu gibt es passende Accessoires wie Halstücher, Bandanas, Handtäschchen oder die beliebten Jungbluth Schiffchen.


© Carlos Kella Fotografie Hamburg  |  Model: aline

Neu in der Kollektion findet man beim Hamburger Rock’n’Roll Label aber auch ganz neue Materialien. Zauberhafte Langarm-Spitzenshirts in transparent, Leo und klassisch schwarz sind die neuen Hingucker der aktuellen Kollektion und schlagen eine Brücke zum Neo Burlesque mit einem Hauch Gothic Chic. Die Mode von Silvie Jungbluth bleibt dabei definitiv eine Hommage an die Weiblichkeit und an den femininen Stil der 50er und 60er Jahre. Entscheidend dabei ist die Tatsache das hübschen Tellerröcke, Korsetts und all die anderen Dinge “Handgemacht in St. Pauli” sind – kein Überseeimport. Natürlich ist Hamburg ein schickes Städtchen um mal eben einen Quickstep zum Sightseeing und Shoppen einzuplanen doch wem ein Besuch im Norden Deutschland zu weit entfernt erscheint – der kann seit kurzem auch den neuen Online Shop heimsuchen. Nicht alle tollen Designs findet mal dort und auch das stöbern macht nicht ganz so viel Spaß .. aber… und das ist worauf es ankommt, Jungbluth Designs sind somit zum greifen nah.


© Carlos Kella Fotografie Hamburg  |  Model: sophie l.


© Carlos Kella Fotografie Hamburg  |  Model: sophie l.

Jul
4

Inner Sanctum: roter Alarm! Neue Kollektion aus Deutschland

By admin  //  Designer, Latex  //  No Comments


alle photos: Sabrina Rynas © Inner Sanctum


click here

Gestern London, morgen Hamburg übermorgen die ganze Welt. Es ist schon eine kleine Sensation wenn ein sehr bekanntes Londoner Fashion Label plötzlich nach Hamburg zieht. Manch einer würde jetzt sagen… warum bitte nach Hamburg? Paris wäre eine Alternative oder New York, aber von London nach Hamburg ist etwa so wie von Mailand nach Gelsenkirchen. Natürlich hat dieser Umzug einen Grund. Inner Sanctum wurde von einem aufstrebenen jungen Hamburger Label übernommen oder sollte man sagen weiterentwickelt? Max Kuhl und die Designerin Nina Rademacher führen das Traditionslabel weiter und überführen es dabei in die Hansestadt. Nicht ohne Spuren zu hinterlassen. Die erste Kollektion des “neuen” Inner Sanctum überzeugt durch wunderschöne Retroeinflüsse und Pin-Up Details. Die vorherrschende Farbe Rot tut dazu ihr übriges.


alle photos: Sabrina Rynas © Inner Sanctum

Allein für den unglaublich schönen Stiftrock (Melanie) im Zusammenspiel mit dem Korsett würde ich sogar mal wieder nach Hamburg fahren ;-) . Aber ganz im Ernst: mit dem Umzug des Labels nach Deutschland hat die Latex Mode in unserem Lande eine unglaubliche Bereicherung erfahren und man darf auf weitere Kollektionen aus dem neuen Hause Inner Sanctum gespannt sein. Vorerst aber wird man sich an den hautengen Latex Juwelen auf den vielen Fachmessen nicht sattsehen können. Präsentiert wird die neue Kollektion von Hamburgs bekanntester Burlesque Schönheit Kurvenlilly… ähhh sorry.. Leolilly – diesmal eben ohne Leo und mit ganz viel Kurven – und dem ebenfalls nicht unbekannten Model Sister Sinister. Sicherlich ist die Entscheidung für den Erwerb von Inner Sanctum nicht in einer Nacht getroffen worden und viele schlaflose Nächte werden Max Kuhl auch noch bevorstehen aber nach dem erfolgreichen Launch der ersten Kollection steht einer glänzende Zukunft eigentlich nichts mehr im Wege – schließlich ist er mit seinem eigenen kleinem Label Heveas Heaven schon seit 2007 im Latexmode Business und weiß ziemlich genau wie das alles so klebt.



alle photos: Sabrina Rynas © Inner Sanctum

Mutig finde ich die Entscheidung das kleine Label nicht aufzugeben und als “Spielwiese” weiter zu nutzen im Schatten des bekannten “Fashion-Giganten”. Denn wer, wenn nicht ich, kennt das Tanzen auf den vielen Hochzeiten und die Zwickmühlen die mehrere geschäftliche Betätigungen mit sich bringen. Schließlich will man immer allen Gerecht werden… Wer mehr von der beeindruckenden neuen Kollektion 2011 sehen mag der sollte schnell mal einen Blick auf die bekannte Adresse werfen oder beim nächsten Besuch in Hamburg mal persönlich vorbeischauen :-)


alle photos: Sabrina Rynas © Inner Sanctum

Okt
9

The world famous BOB Interview

By admin  //  Allgemein  //  No Comments


© Karl Giant

In der weltweiten Burlesque Szene finden sich neben den medienbekannten Namen wie Dita von Teese und Immodesty Blaize natürlich noch wesentlich read more

Sep
24

Burlesque Festivals around the World… in 2010

By admin  //  Events  //  No Comments

Es ist zweifelhaft das klassische Burlesque Mode nicht für jeden Event geeignet sein soll. Wenn Dita von Teese oder Immodesty Blaze auf ihren vielen geladenen Galaveranstaltungen read more

SHOPPING

Tips

CageFolle
Banner_FREAKS_burlesque
<< >>

Follow me

bloglovin

Archive

Werbung